netzplatz von martin rösler
kannesen.de


Nationalpark Kellerwald - Märchenwald aus uralter Zeit

An den steilen, schwer zu bewirtschaftenden Südhängen hoch über der Talsperre des Edersees ist eine bemerkenswerte Landschaft erhalten geblieben. Uralte knorrige Eichen krallen sich hier seit Jahrhunderten in die trockenen Steinhalden und haben so bizarre Wuchsformen erzeugt. Die Bäume dieses Urwaldes, meist Traubeneichen, seltener Hainbuchen und Elsbeeren, bleiben trotz ihres hohen Alters aufgrund der trockenen und steinigen Böden ungewöhnlich kleinwüchsig. Viele von ihnen sind mehr als 500 Jahre alt, haben verbogene und zerzauste Äste, skurril verschlungene Wurzeln und dunkle Baumhöhlen, die manches Geheimnis bergen - bisweilen scheint es, als hätte noch nie ein Mensch diesen Märchenwald aus uralter Zeit betreten.
Ein schmaler Pfad - der Urwaldsteig - schlängelt sich auf 68 km Länge an den Hängen oberhalb des Sees entlang. Auf schmalen Gratwegen, die von Felsen und betagten knorrigen Baumgestalten gesäumt werden, erlaubt der lichte Baumbestand hin und wieder großartige Ausblicke auf den Stausee, der ehedem als Fluss über Jahrmillionen Gestein abgetragen und das markante Kerbtal mit den felsigen Hängen, den Bergspornen und den großen Flussschleifen geformt hat; und weiter schweift der Blick über das grüne Buchen-Meer des Kellerwaldes. Statt Blätterrauschen tönt - als Wermutstropfen dann und wann - Motorradknattern vom Bikertreff am Edersee herauf.

Zwei Touren, die Kahle-Haardt Route und die Lindenbergroute habe ich auf gps-tour.info veröffentlicht.

GPS-Tracks von einigen der schönsten Touren, die ich im Kellerwald, am Edersee, auf dem Urwaldsteig und dem Knorreichenstieg gemacht habe (insgesamt ca. 300 km), habe ich auf separaten Seiten zusammengestellt. Die gpx-Dateien können Sie dort herunterladen:

Traddelkopf-Locheiche
Dreiherrensteinroute - Quernstweg
Arensberg - Hegeberg
Daudenberg - Keßbachweg
Große Dicker-Kopf-Runde
Bösenberg und Lulluspfad
Hochstein-Tour

Fotos vom Kellerwald gibt's hier