netzplatz von martin rösler
kannesen.de


Bergen - hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen ...

Das Zentrum der zweitgrößten Stadt Norwegens ist von sieben Bergen umgeben. Der höchste von ihnen ist mit 643 m der Ulriken (vom altnorwegischen Alrek der Raum Einnehmende). Von seinem Gipfel hat man - sofern man einen Tag mit schönem Wetter erwischt - einen herrlichen Blick auf die "Stadt zwischen den Bergen" und die umgebenden Fjorde bis hin zur Schärenküste mit den vorgelagerten Inseln.

Durch die hohen Berge direkt an der Küste regnen sich die tiefhängenden Wolken häufig ab und bescheren dem "Regenloch" Bergen eine der höchsten Niederschlagsmengen Norwegens (ca. 2500 mm/Jahr). Man darf sich vom Regen aber nicht abschrecken lassen. Bergen ist eine wunderschöne und äußerst lebendige Stadt, die auch bei schlechtem Wetter Besucher einlädt auf Entdeckungsreise zu gehen. Beim Bummel durch die alten Quartiere stößt man in schmalen Gassen auf viele farbenfrohe Holzhäuser. Sehenswert ist auch das Hafenviertel Bryggen mit den alten Kontoren der Hanse-Kaufleute. Mehrmals abgebrannt und in altem Stil wieder aufgebaut bildet es ein einmaliges Gebäude-Ensemble. Von hier schlendert man durch den quirligen Hafen mit zahlreichen Booten zur Festung Bergenhus an der Einfahrt zur Bucht Vågen oder zum nahe gelegenen Fischmarkt.

Bemerkenswert ist auch die Nähe von Stadt und Natur. Man muss sich nicht weit vom Zentrum Bergens entfernen, um in die märchenhafte Landschaft mit Wäldern, Seen und Wasserfällen zu gelangen. Schon nach wenigen Minuten ist man mit dem Bus oder dem Trolleybus am Stadtrand angelangt und kann die sieben Berge in Angriff nehmen. Beispielsweise sei hier die Tour auf den Ulriken mit Beschreibung, GPS-Track und Bildern vorgestellt, die ich auf gps-tour.info veröffentlicht habe.

Norwegen-Fotos aus den Jahren 2000 und 2010 gibt's hier